Endlich ist es geschafft! Nach zweieinhalb Jahren ist die Ronja fertig ausgebaut!
Es gibt natürlich immer noch Dinge zu verbessern und zu verschönern,
aber wir sind ganz schön zufrieden damit, was wir aus dem nackten Stahlrumpf gezaubert haben :) Es stehen Euch nun neben der kleinen Jule auf der Ronja
vier Kajüten zur Verfügung.

Auch im Winter geht es bei uns sehr gemütlich zu. Die Zeit des Einmuggelns und Horchens ist da gekommen - Die Wanten klappern im Sturm, das rote Kaminöfchen bollert und verbreitet kuschelige Wärme im Gemeinschaftsraum. Zeit für philosophische Gespräche am Kamin oder um sich in ein maritimes Büchlein aus der Bordbibliothek zu vertiefen. Hier trifft Backpacker auf Geschäftsreisenden, Weihnachtsmarktgänger auf Fußballspielbesucher, neugieriger Bremer auf Tommi - unseren Dauergast, der nur zehn Tage bleiben wollte und nach gut anderthalb Jahre immer noch hier ist. Im Januar löst eine Zentralheizung die Elekroheizungen in den Kajüten ab. Die Wärmflaschen dürfen der Romantik halber weiter mit ins Bett genommen werden und seit Anfang diesen Jahres gibts auch ein neues, freches Bordkätzchen mit besonders großen Ohren namens Lilu. Tees gibts in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen (Kaffee selbstverständlich auch) und der Getränkekühlschrank kühlt die Birne, wem es dann doch zu warm geworden ist. Wer Lust auf ein Eisbad hat: Die Badeleiter hängt noch immer an ihrer Stelle!

Die Klüverkoje in der Bugspitze, die separat über eine Leiter im Deck zu begehen ist und die Kajüten 1 bis 3, die über eine Freitreppe bequem durch Türen zu erreichen sind. Außerdem gibts einen gemütlichen Gemeinschaftsraum, eine Kombüse, Dusche und Gäste-WC. Ihr könnt allein, zu zweit oder (in Kajüte 1 und 3) zu dritt in einem Raum schlafen oder als größere Gruppe bis zu 10 Personen verteilt in den Kabinen Platz finden. Wer es noch kuscheliger und direkter mag, der ist auf der Jule - unserer kleinen alten Holzyacht - am besten aufgehoben. Hier ist man unmittelbar an den Gezeiten dran. Bei Hochwasser schaukelt es ordentlich, wenn die Wellen der vorbeifahrenden Schiffe über die Mohle schwappen - unsere Form des Wellness. Ihr könnt Euch selbst versorgen oder Euch Müslifrühstück von unserem Kombüsenbuffet selbst zusammenbasteln. Wenn ihr richtiges Brötchenfrühstück möchtet, fragt bei der Buchung nach und wenn wir es zeitlich einrichten können, machen wir gern was - für Süß- wie für Salzwassermatrosen. Für Gruppen können wir auch Frühstücksbuffet herrichten.


die Presse über uns:

NDR Nordtour, 14.01.2017 Schlafen unter Segeln: Hotelschiffe in Bremen

buten un binnen, 18.01.2016 Wer kennt wen?:
ein kleiner Einblick in das winterliche Leben an Bord der Klabauterbettfamilie

bremen.de Valentinstag 2015:
das Klabauterbett ist aufgenommen in die Top 10 der romantischsten Orte Bremens

Yacht-Artikel vom 22.10.2014:
Quelle: Delisus Klasing Verlag, Hamburg, Yacht Nr22, 22.10.2014, Text: Meyer-Schilf

Weserkurier-Artikel vom 20.09.2014:
Quelle: Weserkurier, Bremen, 20.September 2014, Text: Sara Sundermann